Webdesigner aus Berlin fragen sich wie man Kontaktseiten so gestaltet, dass Besucher angehalten sind Kontakt auf zu nehmen. In den folgenden Zeilen werden 10 Techniken vorgestellt, die die Conversion Rate ihrer Kontaktseite erhöhen können.

1. Lange Formulare oder mehrere Schritte

Wenn man unbedingt Informationen einholen muss aber die Conversion Rate darunter leidet, dass das Formular zu lang ist, sollte man überlegen die Kontakaufnahme in mehrere Schritte zu teilen.
Zuerst werden dem Benutzer wenige, essentielle Fragen gestellt. Wenn er ‚Senden‘ klickt, wird er zu einem weiteren Formular gelotst und muss wieder eine paar Informationen bereitstellen.
So kommt man an die benötigten Daten aber der Besucher hat nicht das Gefühl von einem langen Formular überwältigt zu werden. Er muss ja immer nur kleine Häppchen bereit stellen.

Gerade bei sehr üblichen Daten, wie z.B. Lieferadresse und Name, sollte der schlaue Webdesigner aus Berlin aber stark überlegen, ob die Eingabe unterteilt werden sollte. Benutzt der Besucher einen modernen Browser, sind die Daten womöglich gespeichert und das Formular ist mit nur 2 Klicks ausgefüllt. Diese Option entfällt bei geteilten Formularen.

2. Vertrauen beim Besucher aufbauen
  • Seien Sie offen und ehrlich wie Sie mit persönlichen Daten des Besuchers umgehen und wofür Sie diese benötigen.
  • Stellen Sie zur Schau, dass die Daten sicher sind und verlinken Sie zum Datenschutz
    Listen Sie Ihre Kontaktdaten auf der Konkaktseite. Bedenken Sie, dass es besser ist zu wissen an wen man sich wendet als an eine anonyme info@ Email zu schreiben. Ein Gesicht und ein Name wirken Wunder.
  • Der gute Webdesigner behält die die Bequemlichkeit im Hinterkopf. Wenn Zahlen in bestimmten Formaten eingegeben werden müssen, sollten die Rahmenbedingungen so leicht wie möglich sein. Keiner mag es Sonderzeichen oder Striche zu suchen.
  • Gutes Webdesign stellt Gütesiegel oder Zertifikate auf der Kontaktseite zur Schau. Auch Preise und Mitgliedschaften sind gern gesehen.
  • Bestes Vertrauenssignal ist sog. Social Proof. Zeigen Sie Kundenmeinungen, Referenzen oder Anhänger Sozialer Netze. Auch hier gilt: Gesichter wirken Wunder.
3. Das Sternchen schreckt ab

Wenn Sie Ihre Conversion auch mit weniger Informationen bekommen, sollten Sie zweimal überlegen, ob Sie diese Information wirklich im Formular abfragen wollen.
Wenn man aber zusätzliche Informationen sammeln will, sollte man diese nur im äußersten Notfall als Pflichtfelder markieren.
Vertrauen muss auf beiden Seiten vorhanden sein und es wurde gezeigt, dass Menschen gewillter sind Informationen preis zu geben, wenn sie das Gefühl haben, ihnen würde vertraut.

4. Fragen Sie nur die wichtigen Dinge ab

Ein Test hat verschiedene Faktoren getestet:

  • Die Frage nach dem Alter senkt die Conversion Rate um 3%
  • Eine Telefonnummer erfordern oder nur danach fragen (und implizieren, dass jemand anrufen könnte)
    senkt die Conversion Rate um bis zu 5%
  • Nach geografischen Merkmalen, wie Stadt und Bundesland fragen, senkt um bis zu 2%
  • Genaue Adresse senkt noch mal um 4%
5. Responsive Webdesign in Berlin is Pflicht

Ist Ihre Kontaktseite nicht auf mobile Geräte angepasst, hat Ihr Webdesigner versagt.
Rufen Sie mich noch heute an und ich kümmere mich darum. Ernsthaft! Selbst im B2B gehen Ihnen so viele Conversion verloren, weil die Besucher Ihre Seite einfach verlassen, wenn sie auf mobilen Geräten nicht ordentlich dargestellt wird.

6. Reduzieren Sie Reibung mit Minimal Design

Minimal Webdesign steht für keine unnützen Elemente. Das gilt auf der Konktatseite besonders. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche und lenken Sie den Besucher so kurz vor der Conversion blooß nicht ab.

7. Ihre Marke muss sich widerspiegeln

Wenn Ihre Webseite versucht die User Experience durch die eigene Marke zu erzeugen, dürfen Sie dieses Gefühl auf der Kontaktseite nicht abreißen lassen. Die Gesamtheit muss stimmen.
Versuchen Sie das Formular nahtlos in die Umgebung einzubetten, damit der Besucher nicht das Gefühl bekommt die Marke sei nur Schau und kurz vor der Conversion blickt man hinter die Fassade.

8. Der andere Ansatz

In einer Welt in der man jeden Tag mit Kontaktformularen aller Art konfrontiert ist, ist es erfrischend auch mal einen anderen Ansatz zu sehen. Versuchen Sie Ihrer Zielgruppe einen anderen Kommunikationskanal zu bieten. Ich kenne persönlich Online-Shops, die per Whatsapp Fragen klären und sogar verkaufen. Skype und Twitter sind weitere Optionen.

9. Ändern Sie Ihren Call to Action

Unter fast jedem Formular steht „Senden“. Aber das ist nicht unbedingt gut. Test haben gezeigt, dass andere Phrasen, wie „Go“ oder „hier klicken“ einen Lift von 25% erzeugt haben.

10. Lassen Sie die Captcha weg

Im Moment hat man gegen Spam den kürzeren Hebel. Dann braucht man auch kein Captcha.
Die schrecken nämlich bis zu 3% aller versuchten Conversions ab.
Ich hoffe mit diesen Tipps konnte ich einingen Webdesignern in Berlin unter die Arme greifen.